Gesundheits-Praxis Tuina
Silvia Nörz, Belchenstr. 18, 4054 Basel, 061 461 85 74, 079 285 06 64, noerz@praxis-tuina.ch
Traditionelle Chinesische Medizin Drucken

Die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM genannt, blickt zurück auf eine über 3000 Jahre alte Tradition. Ihr ganzheitlicher Ansatz basiert auf 5 Säulen, nämlich der Akupunktur, Tuina-/An-Mo-Heilmassage, Kräuterheilkunde, Diätetik und Qi-Gong.

Durch diese unterschiedlichen Behandlungsformen, die sowohl einzeln als auch in Kombination angewendet werden, wird der Körper veranlasst wieder ein Gleichgewicht der Energien und Funktionen herzustellen. Befindlichkeits- und Funktionsstörungen treten nämlich schon lange vor Organveränderungen auf, werden aber in der westlichen Medizin nicht als behandlungsbedürftige Krankheiten anerkannt.

Im Gegensatz zu unserer modernen, wissenschaftlich begründeten, somatischen Medizin, ist die Traditionelle Chinesische Medizin eine funktionale Wissenschaft. Im Mittelpunkt steht die Theorie von Ying-Yang und den 5 Elementen.


Diagnose:

Nach den klassischen Regeln der TCM wird die Diagnose durch Betrachten, Fragen/Hören, Betasten, Riechen und durch das Patientengespräch gestellt. Das Betrachten der Zunge und Fühlen des Pulses stellen hierbei unabdingbare Mittel zur Erkennung der Störungen dar. über die 8 Leitkriterien Yin/Yang, Fülle/Leere, Innen/Aussen, Hitze/Kälte und über die Theorie der 5 Elemente rsp. Wandlungsphasen, wird dann die entsprechende Diagnose und Therapie festgelegt.


Akupunktur

Akupunktur

Sie ist die feinste aller Künste und bei uns wohl auch die bekannteste Behandlungsform der TCM. Feine, sterile Einwegnadeln werden an den Akupunkturpunkten in die Haut gestochen. Diese Punkte liegen auf den Leitbahnen (Meridianen), die wie ein Netz im ganzen Körper bestehen und die Gefässe und Organe miteinander verbinden. So kann das Qi (Energie) des Körpers beeinflusst werden. Durch die Stimulation eines Akupunkturpunktes mit der Nadel kann eine Stagnation des Qi gelöst oder aber auch das Qi gestärkt werden.

 


Akupressur

Statt mit Nadeln können die Akupunkturpunkte auch mit den Fingern beeinflusst werden. Die Akupressur ist noch älter als die Akupunktur und wird meist mit der Tuina-/An-Mo-Heilmassage kombiniert. Der Druck auf die Punkte wird mit der Fingerkuppe, je nach Lage aber auch mit der Hand, der Faust oder gar dem Ellbogen ausgeführt.

 

 

Tuina-/An-Mo-Heilmassage

Sie ist eine eigenständige Therapieform, die nicht nur bei der Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparates angewandt wird sondern auch bei "inneren Störungen". Sie lässt sich aber auch sehr gut mit der Akupunktur kombinieren, denn durch die Massage werden die Meridiane geöffnet und die Zirkulation von Qi (Energie) und Blut gefördert, eine ideale Basis für die Akupunktur.

 

 

Sowohl die Akupunktur als auch die Tuina-/An-Mo-Heilmassage können ergänzt werden durch die Moxibustion (Wärmebehandlung), das Schröpfen oder auch Gua Sha (beides Ausleitungsverfahren) z.B. bei lokaler Stauung, beginnender Erkältung etc.).

 
Unter der Tel. Nr. 061 461 85 74 oder Natel 079 285 06 64 bin ich für Sie zur Vereinbarung eines Termines erreichbar. Oder schreiben Sie mir eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Copyright © 2017 Gesundheits-Praxis Tuina. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Suchen...

praxis11.jpg

Wer ist online?

Wir haben 8 Gäste online